Suche
  • Fachinformationsdienst für
  • Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung
Suche Menü

Open Access: Benelux-Titel von transcript und Waxmann

Buchcover

BuchcoverSeit gut einem Jahr bemühen wir uns intensiv um die Open-Access-Bereitstellung bereits veröffentlichter Publikationen aus dem Bereich der Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung. Daher freut es uns sehr, dass wir nun dank der Vermittlung von Knowledge Unlatched (KU) und deren Modell „KU Reverse“ das erste Paket mit 28 einschlägigen Titeln der Verlage transcript und Waxmann Open Access verfügbar machen können. Weitere Titel sind in Vorbereitung.

Die E-Books können direkt auf den Verlagsseiten sowie über Open Access-Plattformen wie die Open Research Library, DOAB (Directory of Open Access Books) und OAPEN (Open Access Publishing in European Networks) kostenfrei aufgerufen werden. In der KU-Open Research Library wurde darüber hinaus eine spezielle Kollektion FID Benelux angelegt.

Hier eine Liste der Titel – sortiert nach Verlag, Reihe und Bandnummer bzw. Erscheinungsjahr:

transcript

  • Kamp & Schmitz (2020): Erinnerungsorte in Belgien. Instrumente lokaler, regionaler und nationaler Sinnstiftung. DOI: 10.14361/9783839445150
  • Lammer (2020): Erinnerung und Identität. Literarische Konstruktionen in Doeschka Meijsings Prosa. DOI: 10.14361/9783839450444
  • Anderson (2020): Amerikanische Aristokraten. Die Van Rensselaer-Familie zwischen Kolonialzeit und Früher Republik, 1630-1857. DOI: 10.14361/9783839450932
  • Baumann (2019): Die Emanzipation des hybriden Selbst. Identität, Kultur und Literatur in Luxemburg. DOI: 10.14361/9783839451373
  • Ernst & Heimböckel (2011): Verortungen der Interkulturalität. Die ›Europäischen Kulturhauptstädte‹ Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010). DOI: 10.14361/transcript.9783839418260
  • Redekker (2011): Werbung und Identität im multikulturellen Raum. Der Werbediskurs in Luxemburg. Ein kommunikationswissenschaftlicher Beitrag. DOI: 10.14361/transcript.9783839419885

Damit sind vorerst nahezu alle Benelux-Titel des transcript Verlags Open Access. Die nachfolgenden Veröffentlichungen wurden bereits in anderen Zusammenhängen und durch andere Mittelgeber:innen in den Open Access überführt:

Waxmann

Reihe: Niederlande-Studien

  • 38) Eickmans & Missinne: Albert Vigoleis Thelen. Mittler zwischen Sprachen und Kulturen. 2005. DOI: 10.31244/9783830964926
  • 39) Dlugaiczyk: Der Waffenstillstand (1609‐1621) als Medienereignis. politische Bildpropaganda in den Niederlanden. 2005. DOI: 10.31244/9783830973300
  • 40) Lutz & Gawarecki: Kolonialismus und Erinnerungskultur. Die Kolonialvergangenheit im kollektiven Gedächtnis der deutschen und niederländischen Einwanderungsgesellschaft. 2005. DOI: 10.31244/9783830964919
  • 42) Wilp: Die Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern in Deutschland und den Niederlanden. 2007. DOI: 10.31244/9783830967453
  • 43) Schürings: Metaphern der Großstadt. Niederländische Berlinprosa zwischen Naturalismus und Moderne. 2008. DOI: 10.31244/9783830970378
  • 44) Rittersma: Egmont da capo – eine mythogenetische Studie, 2009. DOI: 10.31244/9783830971344
  • 45) Burkhardt: Rückblende. NS-Prozesse und die mediale Repräsentation der Vergangenheit in Belgien und den Niederlanden. 2009. DOI: 10.31244/9783830971320
  • 46) Klemann & Wielenga: Deutschland und die Niederlande. Wirtschaftsbeziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. 2009. DOI: 10.31244/9783830972006
  • 47) Boonen: Die mittelniederländische Urkundensprache in Privaturkunden des 13. und 14. Jahrhunderts. 2010. DOI: 10.31244/9783830973300
  • 48) Robbe: Der mittelniederländische Spieghel onser behoudenisse und seine lateinische Quelle. 2010. DOI: 10.31244/9783830973454
  • 49) Hüning, Konst & Holzhey: Neerlandistiek in Europa. Bijdragen tot de geschiedenis van de universitaire neerlandistiek buiten Nederland en Vlaanderen. 2010. DOI: 10.31244/9783830973829
  • 50) Legutke: Diplomatie als soziale Institution. Brandenburgische, sächsische und kaiserliche Gesandte in Den Haag, 1648–1720. 2010. DOI: 10.31244/9783830973836
  • 52) Leuker: Die sichtbare Welt. Visualität in der niederländischen Literatur und Kunst des 17. Jahrhunderts. 2012. DOI: 10.31244/9783830977254
  • 53) Hellema, Wielenga & Wilp: Radikalismus und politische Reformen. Beiträge zur deutschen und niederländischen Geschichte in den 1970er Jahren. 2012. DOI: 10.31244/9783830977513
  • 54) Leune: Grenzen des Hybriden? Konzeptualisierungen von Kulturkontakt und Kulturvermischung in der niederländischen Literaturkritik. 2013. DOI: 10.31244/9783830978916
  • 55) Van Dam & Wielenga: Religion als Zündstoff. Gesellschaftliches und politisches Engagement in den Niederlanden seit 1945. 2014. DOI: 10.31244/9783830980070
  • 57) Richter: Amerikanische Revolution und niederländische Finanzanleihen 1776–1782. Die Rolle John Adams’ und der Amsterdamer Finanzhäuser bei der diplomatischen Anerkennung der USA. 2016. DOI: 10.31244/9783830984252
  • 58) Thesing: Intercultural communication in German‐Dutch business contexts. 2016. DOI: 10.31244/9783830985532

Reihe: Niederlande‐Studien Beiheft

  • 3) Riek & Wielenga: Niederlande‐ und Belgienforschung in der Bundesrepublik Deutschland. 2003. DOI: 10.31244/9783830962502
  • 4) Missinne & Busse: Het Bureau. Ein Abend mit J. J. Voskuil. 2011. DOI: 10.31244/9783830974581
  • 5) Missine & Busse: Das Rätsel der Lesbarkeit. Ein Abend mit Karel van het Reve. 2011. DOI: 10.31244/9783830976219
  • 6) Mensing & Missinne: Wege nach Translantis. Leitfaden für Übersetzer: Niederländisch – Deutsch. 2020. DOI: 10.31244/9783830991878

Pressemitteilung in Deutsch | Information for the Press in English

Mit allen Fragen rund um das Thema Open Access können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden. Falls Sie eine geplante beneluxbezogene Publikation direkt Open Access veröffentlichen möchten, haben wir mit FID Benelux – OA Publications darüber hinaus ein interessantes Angebot für Sie.

Teilen

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Open Access: Die Luxemburger Mehrsprachigkeit | FID Benelux

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.