Suche
  • Fachinformationsdienst für
  • Niederlandistik, Niederlande-, Belgien- und Luxemburgforschung
Suche Menü

Open Access Publizieren

Der FID Benelux ist bestrebt, einen möglichst hohen Anteil an fachlich relevanter wissenschaftlicher Literatur über die Beneluxländer uneingeschränkt online zugänglich zu machen. Zu diesem Zweck stellt der FID der Fachwissenschaft Open-Access-Publikationsdienste für E-Journals und E-Books zur Verfügung. Für die Erst- oder Zweitveröffentlichung einzelner Artikel und Dokumente kann darüber hinaus das Repository Benelux-Doc genutzt werden.

Open Access

Ein weiterer Weg, den freien Online-Zugang zu wissenschaftlicher Literatur zu ermöglichen, ist die retrospektive Digitalisierung. Hierfür bietet der FID einen speziellen Digitalisierungsservice an.

Open Access zu veröffentlichen, bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich. Hierzu zählen unter anderem der freie Zugang zu öffentlich finanzierten Forschungsergebnissen, die erhöhte Sichtbarkeit und Zitierhäufigkeit, die schnelle Auffindbarkeit über Suchmaschinen, die Verbesserung der weltweiten Vernetzung wissenschaftlicher Arbeit sowie die langfristige Verfügbarkeit der Dokumente. Zudem wird Open Access ausdrücklich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.

Vertiefte Informationen zu diesem Thema bieten u.a. das Portal open-access.net sowie die Informationsseiten zur Open-Access-Förderpolitik der DFG.

Im Folgenden erfahren Sie weitere Details zu den einzelnen Services, die im Rahmen von FID Benelux – Open Access Publications angeboten werden.

Logo FID Benelux OA Publications

Benelux OA Publications.journal

Redaktions- und Publikationsservice für E-Journals

Für die Publikation von Open-Access-Zeitschriften stellt der FID Benelux der Fachwissenschaft eine Plattform zur effizienten Verwaltung und Organisation elektronischer Zeitschriften bereit. Technisch basiert die Plattform auf der weltweit verbreiteten Open-Source-Software Open Journal Systems (OJS).

Das Layout der Zeitschriften und auch der Redaktionsprozess lassen sich individuell anpassen. In Bezug auf den redaktionellen Workflow und das Layout sowie bei der Einarbeitung in das System steht der FID den Nutzer*innen des Angebots beratend und unterstützend zur Seite.

Eine parallele Druckausgabe der entsprechenden Zeitschriften ist ebenfalls möglich. Hier sind verschiedene Modelle denkbar: Sofern bereits Beziehungen zu einem Verlag bestehen, der die betreffende Zeitschrift herausgibt bzw. zukünftig herausgeben wird, kann der FID Benelux die Open-Access-Ausgabe der Zeitschrift für Sie umsetzen. Falls keine Verlagsbindung vorliegt, kann die Erstellung der gedruckten Fassung über den FID in Auftrag gegeben werden. In letzterem Fall sind Publikationskosten einzukalkulieren, die je nach Umfang und Ausstattung der Zeitschrift variieren können.

Benelux OA Publications.book

Publikationsdienst für elektronische und gedruckte Bücher

Neben dem Open-Access-Dienst zur Publikation von Zeitschriften bietet der FID Benelux auch einen Service zur Open-Access-Veröffentlichung von Büchern und Reihen an. Die reine Open-Access-Ausgabe in elektronischer Form ist dabei vollständig kostenfrei für Autor*innen und Herausgeber*innen.

Wird neben der elektronischen zusätzlich eine gedruckte Fassung des Werks bzw. der Reihe gewünscht, können wir diese in Zusammenarbeit mit unserem Partnerverlag readbox unipress gegen einen moderaten Aufpreis realisieren. Die in diesem Kontext anfallenden Publikationskosten sind abhängig vom Umfang und der Ausstattung der jeweiligen Publikation.

Die nachstehenden Reihen vermitteln einen ersten Eindruck von der möglichen Ausgestaltung einer Buchpublikation in Kooperation mit FID Benelux – Open Access Publications:

Weitere Titel sind in Vorbereitung.

Benelux-Doc

Fachlicher Dokumentenserver für die Benelux-Community

Die dritte Säule der Open-Access-Publikationsdienste des FID Benelux bildet der Dokumentenserver Benelux-Doc als fachliches Repositorium für Parallelveröffentlichungen, Pre- und Postprints von Zeitschriftenaufsätzen, Aufsätze aus Sammelbänden, Monografien, Dissertationen und Habilitationsschriften, Forschungs- und Projektberichte, Konferenzbeiträge, Vorträge, mit „sehr gut“ benotete Abschlussarbeiten und ähnliche Dokumente.

Als Autor*in können Sie den freien Zugang zu wissenschaftlicher Literatur unterstützen, indem Sie Texte direkt auf Benelux-Doc veröffentlichen oder sich in Ihren Verlagsverträgen ein Zweitveröffentlichungsrecht für eine Onlinepublikation sichern und die betreffenden Dokumente anschließend auf Benelux-Doc veröffentlichen.

Die aus den drei Services hervorgegangenen Dokumente werden im Rechercheportal des FID zusammengeführt. Sie sind dort im Rahmen der Datenquelle FID Benelux OA Publications  auf Einzeltitel-Ebene durchsuchbar.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf, wenn Sie an einer Open-Access-Veröffentlichung Ihrer beneluxbezogenen Forschungsarbeit interessiert sind! Dann besprechen wir die weiteren Einzelheiten und Möglichkeiten mit Ihnen.

Teilen